Im heutigen Beitrag von KRISENSICHER, dem Blog rund um Organisationale Resilienz in der Polykrise, stellt Christian F. Hirsch die Szenariotechnik als eine Methode der Vorausschau für Unternehmenskommunikatoren vor.

In einer Welt, die von Unsicherheit geprägt ist, wird die Fähigkeit, krisensichere Kommunikationsstrategien zu entwickeln, immer wichtiger. Der Schlüssel zu einer solchen Strategie: Vorausschaukompetenz. Wie ein Leitstern in der dunklen Nacht der Unvorhersehbarkeit befähigt Vorausschaukompetenz Unternehmenskommunikatoren dazu, potentielle Krisen nicht nur zu antizipieren, sondern auch strategisch darauf zu reagieren.

Ein Großteil der Kommunikatoren steht vor einem Problem. Ihnen fehlt es schlichtweg an einer solchen Vorausschaukompetenz. Die Profession der Unternehmens- und Organisationskommunikation hat Ansätze zur systematischen Erfassung von Krisenpotentialen und der Bewertung und Beurteilung, ob sich daraus Kommunikationskrisen entwickeln können, bisher nur in rudimentären Ansätzen entwickelt. Was das Antizipieren von Kommunikationskrisen angeht, steht sie ziemlich blank da.

Die fehlende systematische Anwendung von Methoden zur strategischen Vorausschau und Krisenrisikoanalyse führt jedoch zu einer geschwächten Kommunikationsresilienz. Denn in der Krisenvorausschau liegt ein entscheidender Ansatzpunkt zur Stärkung der Organisationalen Resilienz und auch deren Teilbereich, der Kommunikationsresilienz, verborgen. Und ob Unternehmen krisenresilient sind, davon hängt in der Ära der Polykrise deren Existenz ab.

Szenariotechnik bietet guten Ansatz für die Krisenkommunikation

 

Ein effektives Werkzeug für die Krisenvorausschau ist die Szenarioanalyse, wie sie beispielsweise im Bereich der Unternehmenssicherheit oder der Corporate Security Intelligence gebräuchlich ist. Die beiden Sicherheits- und Geopolitik-Experten Simon Wunder und Ole Donner haben diese Technik kürzlich in einem lesenswerten Working Paper der NBS Northern Business School in Hamburg vorgestellt. Der Titel: „Szenariotechnik für die Konzernsicherheit: Ein Leitfaden für die Praxis“.

Die Szenariotechnik bietet meines Erachtens auch einen guten Ansatz für die Krisenkommunikation. Es ist eine Methode, die nicht nur Risiken identifiziert, sondern auch Chancen erkundet und Strategien auf ihre Resilienz hin überprüft. Diese Methode bietet einen möglichen Ansatz zur strategischen Vorausschau in der Kommunikation.

Die Szenarioanalyse hat zahlreiche Vorteile, die sie zu einem unverzichtbaren Instrument in der Krisenkommunikation macht:

  • Krisenvorausschau: Sie ermöglicht das Erkennen von Entwicklungen mit Krisenkommunikationspotenzial, lange bevor diese sich zu einer echten Bedrohung auswachsen.
  • Warnung: Durch das Frühwarnsystem, das auf Indikatoren basiert, können Unternehmen rechtzeitig reagieren, um Schäden zu minimieren.
  • Chancenerkennung: Neben Risiken werden auch Chancen sichtbar, die sich aus künftigen Entwicklungen ergeben könnten.
  • Strategieanpassung: Strategien können im Licht der Szenarioanalyse überprüft und angepasst werden, um die Kommunikationsresilienz zu stärken.
  • Eigenvermarktung: Die Szenarioanalyse dient auch der anschaulichen Kommunikation gegenüber Entscheidungsträgern und Stakeholdern, um die Notwendigkeit von Anpassungen zu unterstreichen.

Einbeziehung von Stakeholdern ist entscheidend

 

Die Anpassung der Szenarioanalyse für die Krisenkommunikation und die Umsetzung erfordern eine sorgfältige Planung und Durchführung. Es beginnt mit der Definition klarer Ziele und der Sammlung relevanter Daten, gefolgt von der Entwicklung und Analyse verschiedener Szenarien.

Entscheidend ist die Einbeziehung eines breiten Spektrums an Stakeholdern, um eine Vielfalt an Perspektiven zu gewährleisten. Die Ergebnisse müssen dann in strategische Planungsprozesse integriert und regelmäßig überprüft werden, um Anpassungen vorzunehmen, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern.

Die Szenarioanalyse ist mehr als nur ein Werkzeug. Sie ist eine Denkweise, die es auch Unternehmenskommunikatoren ermöglicht, in einer zunehmend komplexen Welt vorausschauend und resilient zu agieren. Indem sie sowohl Risiken als auch Chancen beleuchtet, stärkt sie die Kommunikationsresilienz und bietet einen klaren Weg, nicht nur zu überleben, sondern auch zu gedeihen. In einer Zeit, in der die Zukunft ungewisser denn je erscheint, ist die Vorausschaukompetenz kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit.

KRISENSICHER will Krisenkommunikation neu denken

 

Für Unternehmen und Kommunikatoren, die in der heutigen volatilen Welt bestehen wollen, ist es daher entscheidend, sich diese Kompetenz anzueignen und in ihre strategischen Überlegungen einzubeziehen. Die Zukunft mag ungewiss sein, aber mit der richtigen Vorbereitung und der Fähigkeit zur Vorausschau kann sie mit Zuversicht gemeistert werden.

Es ist das Ziel von uns Machern des Blogs KRISENSICHER, Krisenmanagement und Krisenkommunikation neu zu denken und für die Epoche der Polykrise zu entwickeln. Vor allem aber wollen wir als langjährige Krisenpraktiker Unternehmen und Organisationen auch Tipps und Hilfestellungen für den Arbeitsalltag geben. Deshalb haben wir ein Seminar für Unternehmenskommunikatoren entwickelt, die Vorausschaukompetenz erwerben möchten.

In unserem zweitägigen Seminar „Vorausschaukompetenz für Kommunikatoren: Der Einsatz der Szenarioanalyse in der Krisenkommunikationerlernen die Teilnehmer die Grundlagen der Szenarioanalyse. Durch praktische Übungen und Gruppenarbeiten entwickeln sie die Fähigkeit, relevante Trends und Signale frühzeitig zu erkennen, Risiken und Chancen zu bewerten und flexible Kommunikationspläne zu erstellen. Das Seminar bietet zudem wertvolle Einblicke in Best Practices und Fallstudien erfolgreicher Krisenprävention und -bewältigung.

Das Seminar wird angeboten von dem KR Krisensicher Campus in Lübben im schönen Spreewald vor den Toren Berlins oder auch als Inhouse-Seminar in Unternehmen und Organisationen. Wer mehr zur Szenarioanalyse oder zu dem Seminar wissen möchte, kann mich unter hirsch@krisensicher-werden.de direkt kontaktieren.

Christian F. Hirsch ist Chief of Staff der KR Krisensicher Risikoberatung GmbH. Im Blog KRISENSICHER schreibt er unter anderem über Krisen- und Risikokommunikation, Kommunikationsresilienz, Akzeptanzkommunikation oder die Social License to Operate.

Kontakt aufnehmen

13 + 6 =

Wir benutzen technisch notwendige Cookies um die Funktionsfähigkeit unserer Webseite zu gewährleisten und die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Klicken Sie auf den Button für mehr Informationen.